MUNIA vernetzt

berlinweit

Wir kooperieren mit vielen Organisationen und Projekten, die ebenfalls mit straffälligen und haftentlassenen Menschen arbeiten. Dazu gehören u.a. Drogenberatungsstellen, Träger der freien Straffälligenhilfe, dem Netzwerk für Haftentlassene und Arbeitskreise für Angehörige. Unser Netzwerk ist offen und wird ständig erweitert und ergänzt.

bundesweit

Seit vielen Jahren arbeitet das FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB) auch bundesweit mit Projekten und Organisationen zusammen, die im Bereich Strafvollzug/Justiz tätig sind. Um bestehende Kontakte e und neue Projekte zusammenzubringen, haben wir das ein „Bundesweites Netzwerk Integration von Straffälligen in den Arbeitsmarkt“ gegründet.

Projektpartner_innen

(ebenfalls durch den ESF und das BMAS finanziert)

Bayern
RESTART – REintegration (ehemaliger) Straffälliger in ARbeiT oder Ausbildung – bfz Nürnberg
Auf Facebook

Bremen
WieNeT – Wiedereingliederung von Straffälligen als Netzwerkaufgabe – Senator für Justiz und Verfassung und Hoppenbank

Hessen
NIA: Nachsorge und Integration in Ausbildung und Arbeit – Mittelhessischer Bildungsverband e.V.

Mecklenburg-Vorpommern
ZukunftsChance

Außerdem dabei sind die Bewährungshilfe aus Pforzheim (Baden-Württemberg) sowie das Berufsförderungswerk (BFW) Hannover (Niedersachsen).

Wir tauschen uns regelmäßig über die Projekte aus und berichten bei öffentlichen Veranstaltungen über unsere Arbeit.

Für 2017 haben wir geplant:
– Teilnahme am Präventionstag in Hannover
– Beteiligung an einer Netzwerkveranstaltung „Zwischenbilanz der Förderperiode 2018“ (Arbeitstitel) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)